Corporate Social Responsibility bei TOPdesk: Unsere Ziele für 2022

Der Jahresstart stellt immer einen guten Zeitpunkt dar, auf das bisher Erreichte zurückzublicken und zu überlegen, was Sie anders hätten machen können. Ebenso bietet er sich dazu an, kleine und große Pläne für die Zukunft zu machen.

Und obwohl die soziale Unternehmensverantwortung (Corporate Social Responsibility) bei TOPdesk einen hohen Stellenwert einnimmt, reden wir ziemlich selten darüber. Welcher Zeitpunkt könnte besser sein, um etwas zu verändern, als jetzt? Im Rahmen dieses Gedankens möchten wir mit Ihnen einige Punkte teilen, an denen wir arbeiten, um unserer sozialen Verantwortung besser gerecht zu werden. Außerdem wollen wir Ihnen zeigen, was wir im Jahr 2022 anders machen möchten.

Nachhaltigkeit

Dieses Jahr konzentrieren wir uns darauf, unseren direkten (und indirekten) Einfluss auf den Planeten zu untersuchen. Genauer gesagt, wie wir mit unserem Müll, unseren Emissionen und unserem Ressourcenverbrauch umgehen. Letzten Endes geht es darum, TOPdesks ökologischen Fußabdruck kritisch zu beleuchten und Möglichkeiten zu finden, ihn zu verkleinern.

Wo stehen wir jetzt?

Wir haben uns bereits dazu entschieden, viele der TOPdesk Umgebungen unserer Kunden selbst zu hosten. Dies hat unseren Energieverbrauch erheblich reduziert. Jetzt können mehrere TOPdesk Umgebungen auf einem Server laufen, anstatt dass jeder Kunde seinen eigenen Server betreiben muss.

Weiterhin haben wir bei unserem Hauptsitz in Delft auf nachhaltigere Lieferanten umgestellt: Seit 2021 wird unsere gesamte Post von Fahrradkurieren zugestellt und eingesammelt, wodurch Pakete CO2-frei von A nach B gelangen können. Zur Mittagszeit werden wir von unserem Caterer Vermaat mit leckeren Mahlzeiten versorgt, die mit saisonalen, in den Niederlanden angebauten Zutaten zubereitet werden. Dabei ist uns nicht nur der Geschmack wichtig: Vermaat setzt auf Konzepte, bei denen möglichst wenig Abfall entsteht.

In den Niederlanden unterstützen wir auch aktiv die Verwendung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Wir bieten allen TOPdesk Mitarbeitern ein kostenloses Jobticket für alle öffentlichen Verkehrsmittel an. Aber was ist, wenn ein TOPdesk Mitarbeiter dennoch ab und zu selbst wohin fahren muss? Das ist kein Problem, elektrische Firmenfahrzeuge stehen leihweise zur Verfügung.

Wie geht es weiter?

Das waren nur einige der Initiativen, die von TOPdesk Mitarbeitern auf den Weg gebracht wurden. Wir haben aber noch viel vor uns.

Im ersten Halbjahr 2022 arbeiten wir in allen unseren 14 Niederlassungen an unseren globalen Nachhaltigkeitszielen. Im Zuge dessen haben wir auch in Deutschland ein Team gegründet, dass sich neben dem sozialen Bereich auch dem Thema Nachhaltigkeit widmen möchte. Zusammen mit den einzelnen Abteilungen wird geschaut, welche “Quick Wins” wir in Zukunft umsetzen können (Recycling-Toiletten-, Drucker-, Handwaschpapier, Bio-Produkte für die Office-Küchen, Mülltrennung voranbringen…).
Die Ziele zum Verringern unseres ökologischen Fußabdrucks werden uns eine gemeinsame Richtung und Perspektive bieten. Sie werden uns zugleich aber auch weltweit noch mehr Verantwortung in Sachen Abfall, Emissionen und Verbrauch abverlangen.

Dafür zu sorgen, dass unsere Ziele nicht in Vergessenheit geratenen oder sich in leere Versprechungen verwandeln, erfordert Engagement und Transparenz.

Gemeinschaft

TOPdesk Mitarbeitern stand es schon immer frei, sich eigenständig für gute Zwecke zu engagieren. Im Jahr 2022 werden wir unsere Bemühungen in Sachen Freiwilligenarbeit, Vermittlung von Fähigkeiten und Spendensammlung auf kommunaler Ebene weiter ausbauen.

Wo stehen wir jetzt?

Wir vertrauen unseren Mitarbeiter, die Bedürfnisse der Gemeinschaft zu erkennen, in denen sie leben und sich dabei so an den Kernwerten von TOPdesk zu orientieren, dass die größtmöglichen Auswirkungen erzielt werden.

Bei TOPdesk UK haben Mitarbeiter Ihre Laptops beiseitegelegt und sich mit Pinseln und Farbrollen bewaffnet. In Zusammenarbeit mit einer Wohltätigkeitsorganisation vor Ort wurden an Unterkünften für bedürftige und obdachlose Menschen in Manchester Verbesserungsarbeiten vorgenommen. In den Niederlanden veranstaltete ein Kollege auf Twitch einen Stream für wohltätige Zwecke, wobei alle Erlöse an Able Gamers gingen. Able Gamers ist eine Organisation, die sich als Ziel gesetzt hat, mithilfe von Gaming gegen soziale Isolation zu kämpfen. Auch wir in Deutschland haben uns im letzten Jahr sozial engagiert. Mehrmals sind Mitarbeiter von uns gemeinsam ins Ahrtal gefahren und haben dort geholfen, Flutschäden aufzuräumen oder haben Winzern bei der Weinlese unterstützt. Dies sind nur ein paar Beispiele der großartigen Initiativen, die TOPdesker ins Leben gerufen haben.

Wie geht es weiter?

Wir möchten all unseren Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, ihrer Gemeinschaft etwas zurückzugeben. Deshalb startet TOPdesk dieses Jahr ein Pilotprojekt, welches Mitarbeiter in den Niederlanden ermöglicht, 2,5 % Ihrer Arbeitsstunden für gute Zwecke einzusetzen. Sollte sich dies als Erfolg erweisen, sieht der Plan vor, TOPdesk Mitarbeitern diese Möglichkeit weltweit anzubieten.

Diversität & Inklusion

Unsere Unternehmenskultur dreht sich um unsere Mitarbeiter, ganz gleich, wie deren Werdegang, Identität oder Lebensumstände aussehen mögen. Ein wichtiges Ziel besteht darin, dafür zu sorgen, dass in unserer Mitarbeiterschaft Diversität und Inklusion Groß geschrieben werden. Jeder soll ich sein dürfen und sich zugleich auf allen Ebenen unterstützt fühlen.

Dieses Jahr konzentrieren wir uns auf das Erschaffen und Aufrechterhalten einer Arbeitsumgebung, in der Diversität, Inklusion und Zugehörigkeit für alle unterstützt werden.

Wo stehen wir jetzt?

TOPdesk hat im Jahr 2021 die erste Diversitäts- & Inklusionswoche veranstaltet: fünf Tage voller interaktiver Workshops und Aktivitäten mit dem Ziel, ein Bewusstsein für sämtliche Aspekte von Diversität zu schaffen. Das Programm umfasste Vorträge von externen Rednern über die Zukunft der KI und Diversität, Workshops mit unseren eigenen Recruitern zum Thema Voreingenommenheit bei der Mitarbeiterfindung und vieles mehr. Als Ziel der Woche galt, intensive Gespräche und Wandel anzuregen und dabei die Unterschiede zueinander in einer wertschätzenden und sicheren Umgebung positiv anzuerkennen.

Wie geht es weiter?

Zum einen möchten wir die TOPdesk Diversitäts- & Inklusionswoche 2022 noch größer und besser machen. Zum anderen haben wir vor, abgestimmte D&I-Ziele für all unsere Niederlassungen zu setzen, damit wir immer das übergeordnete Ziel im Auge behalten, bei TOPdesk eine Arbeitsumgebung zu schaffen, in welcher Diversität und Gleichstellung von allen aktiv gefördert werden.

Wir sind stolz auf alle Initiativen, die von unseren Mitarbeitern ins Leben gerufen wurden, um die soziale Verantwortung bei TOPdesk zu unterstützen. Dennoch bleibt viel zu tun, bevor wir uns tatsächlich als sozial verantwortlich handelndes Unternehmen bezeichnen können.

Dafür zu sorgen, dass unsere Ziele nicht in Vergessenheit geratenen oder sich in leere Versprechungen verwandeln, erfordert Engagement und Transparenz. Aus diesem Grund werden wir der TOPdesk Website einen eigenen Bereich zur sozialen Unternehmensverantwortung hinzufügen. Dort können Sie sich über unsere Ziele und Strategien informieren und uns auf unserem Weg zur größeren sozialen Verantwortung begleiten.

Wir haben noch viel mehr geplant, also schauen Sie gerne immer mal wieder rein.

Möchten Sie sich weiterhin über die neuesten Trends des Servicemanagement informieren?

Abonnieren Sie unseren Service Excellence Blog. Wir versorgen Sie weiterhin mit Trends und Themen wie Agile und Enterprise-Servicemanagement, Wissensmanagement, Self Service, Künstliche Intelligenz und Servicekultur.

Mehr zu diesem Thema