6 Möglichkeiten, die IT-Sicherheit Ihrer Organisation zu verbessern

19/10/2022

Für IT-Abteilungen steht Sicherheit schon immer an höchster Stelle. Allerdings gestalten sich Angriffe immer komplexer, wodurch für Organisationen das Thema IT-Cybersicherheit immer öfter von Alptraumszenarien bedroht wird. Die Sicherheit an oberste Stelle zu setzen, ist wichtiger denn je. In diesem Blogartikel zeigen wir Ihnen sechs Möglichkeiten, wie Sie die IT-Sicherheit Ihrer Organisation verbessern können.

1. Den Überblick über BYOD behalten

Der Aufschwung des mobilen Arbeitens bedeutet, dass immer mehr Mitarbeiter ihre eigenen Geräte für die Arbeit verwenden, wie beispielsweise Laptops oder Smartphones. Für Ihre Mitarbeiter bedeutet das größere Freiheit und Flexibilität. Für IT-Abteilungen hingegen stellen ungesicherte persönliche Geräte ein potentielles IT-Desaster dar.

Die Lösung? Unklare Erwartungen sind der Feind der IT-Sicherheit. Um also dafür zu sorgen, dass „Bring your own device“ (BYOD) in Ihrer Organisation nicht völlig aus dem Ruder läuft, sollten Sie Ihren Mitarbeitern zunächst bewusst machen, welche Erwartungen an sie gestellt werden. Welche Art von Mobilgeräten dürfen (wenn überhaupt) für die Arbeit verwendet werden? Dürfen Mitarbeiter auf diesen Geräten neue Software installieren? Derartige Grenzen sollten allen Mitarbeitern klar kommuniziert werden, bevor der Gedanke aufkommt, mit einem Eigengerät zu arbeiten.

2. Verwendung von Multifaktor-Authentifizierung

Selbstverständlich haben Sie bereits Passwörter festgelegt, um die Netzwerke Ihrer Organisation zu schützen. Bei der Passwortsicherheit geht es aber um mehr als nur die Kombinationen aus Buchstaben und Zahlen.

Denken Sie beispielsweise an die Multifaktor-Authentifizierung. Bei dieser müssen die Mitarbeiter ihre Identität über mindestens eine weitere Art nachweisen können, wie beispielsweise einem Zugangscode, der auf ihr Smartphone gesendet wird. Angreifer können nicht auf die Daten Ihrer Organisation zugreifen, wenn sie nicht in das Netzwerk eindringen können.

IT-Sicherheit ist nicht nur Aufgabe der IT-Abteilung. Damit Ihre Daten sicher sind, muss in Ihrer Organisation Bewusstsein für Cybersicherheit geschaffen werden.

3. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter fit beim Thema Cybersicherheit sind

Wir können es gar nicht oft genug sagen: Das Thema IT-Sicherheit ist nicht nur Sache der IT. Um die sensiblen Daten Ihrer Organisation zu schützen, ist es wichtig, dass Sie innerhalb Ihrer Organisation Bewusstsein für die Cybersicherheit schaffen. Laut Studienergebnissen können 95 % aller Cybersicherheitsverletzungen auf menschliches Versagen zurückgeführt werden. Hier ist also das Risiko besonders groß. Deshalb sollten Sie Ihre Mitarbeiter in Sachen Best Practices schulen und Ihnen nahebringen, worauf zu achten ist und was zu tun ist, wenn eine potentielle Verletzung vermutet wird.

Sind Ihren Kollegen die Grundlagen schon bewusst? Stellen Sie sicher, dass auch ein Bewusstsein für bestimmte Bedrohungen besteht und darüber, wie diese Ihre Organisation beeinträchtigen könnten. Wüssten Ihre Kollegen etwa, wie eine personalisierte „Spear-Phishing“-E-Mail aussehen würde? Wenn es um die Proaktivität und Wachsamkeit gegen Cyberangriffe geht, liegt dies nicht nur in den Händen der IT-Abteilungen, sondern auch in denen der Mitarbeiter.

Erfahren Sie in diesem Blogartikel mehr darüber, wie das mobile Arbeiten die Welt der IT-Sicherheit verändert hat.

4. Bringen Sie Licht ins Dunkel der Schatten-IT

Was ist die Schatten-IT? Kurz gesagt geht es dabei um jene Bestandteile der IT, welche sich der Wahrnehmung der IT-Abteilung entziehen. Heute ist es für Mitarbeiter leichter denn je, auf die eigenen IT-Ressourcen zuzugreifen, ohne dass die IT-Abteilung die Genehmigung dafür erteilt hat oder davon im Bilde ist. Das Problem der Schatten-IT besteht darin, dass unsichtbare Risiken entstehen, welche die IT-Abteilungen nicht beheben können, da sie unter ihrem Radar ablaufen. Sie vergrößert auch die potentielle Angriffsfläche der Organisation, wodurch sie beispielsweise anfälliger für Datenpannen und ähnliches wird.

Um dies zu unterbinden, müssen die IT und die anderen Abteilungen  zusammenarbeiten, um dafür zu sorgen, dass in sichere Lösungen investiert wird. Damit langfristig gesehen der Organisation keine hohen Kosten entstehen.

Erfahren Sie in diesem Blogartikel mehr über die Schatten-IT und wie sie Herr darüber werden.

5. Backups! Backups!

Es gibt immer mehr Ransomware. Laut dem Barracuda-Report „Ransomware Insights 2023“ wurden im letzten Jahr 73 % der Organisationen weltweit Opfer von Ransomware-Angriffen. Erst nach einem Angriff zu entscheiden, welche Maßnahmen ergriffen werden sollen, stellt keine Option mehr dar. IT-Abteilungen müssen im Schutz gegen Ransomware proaktiv handeln. Dies gilt im schlimmsten Fall auch für die Wiederherstellung.

Die beste Methode, dies zu verwirklichen? Indem Sie ein Backup der Daten Ihrer Organisation erstellen. Sie können das geforderte Lösegeld umgehen, indem Sie Ihre Daten aus einer Quelle wiederherstellen können, die nicht von der Verschlüsselung betroffen wurde. Dies wird durch regelmäßige Backups ermöglicht. Und wie verhindern Sie, dass Ihre Backups durch Malware verschlüsselt werden? Verwenden Sie eine cloudbasierte Backup-Lösung, um eine Kopie Ihrer Daten vor Ransomware und anderen Cybersicherheitsbedrohungen zu schützen.

6. Konzipieren Sie einen Notfallplan

Bestimmt gibt es bei Ihrer Organisation einen Notfallplan, wie das Bürogebäude im Brandfall zu räumen wäre. Warum sollten Sie nicht auch für das Eintreten eines Cybersicherheitsvorfalls einen Plan parat haben? Die Erstellung eines umfassenden Notfallplans, in welchem die wichtigsten Stakeholder benannt und die wichtigsten Prozesse dargestellt werden, mag zwar offensichtlich sein, doch stellt dies die beste Möglichkeit dar, im Ernstfall Chaos zu vermeiden. Haben Sie einen entsprechenden Plan konzipiert, können Sie einen Probedurchlauf durchführen und ihn daraufhin anhand der Dinge anpassen, welche gut und welche weniger gut funktioniert haben.

Bei manchen Organisationen wird die Reaktion auf eine Cybersicherheitsbedrohung die Zusammenarbeit zwischen mehreren Abteilungen erfordern. Indem Sie noch weit vor einem Ernstfall bereits festlegen, welche beteiligten Parteien wofür verantwortlich wären, können Sie wertvolle Zeit sparen und bei Sicherheitsvorfällen schnell und effizient handeln.

Eindämmen von Sicherheitsverletzungen beim mobilen Arbeiten

Der Aufschwung des mobilen Arbeitens gestaltet das Thema IT-Sicherheit sehr viel komplizierter. Lernen Sie mehr darüber, wie Sie die IT-Sicherheit gewährleisten können, wenn Ihre Mitarbeiter von zu Hause arbeiten.

Mehr zu diesem Thema

3 Möglichkeiten, Ihre IT-Services an die steigenden Erwartungen anzupassen

Die Erwartungen der Melder an IT-Services steigen stetig. Wir haben Ihnen drei Möglichkeiten zusammengefasst, wie Sie Ihre IT-Services an diese steigenden Erwartungen anpassen.

Muss Ihr IT-Team umdenken? 3 Zeichen

Die Welt des IT-Servicemanagements sieht ganz anders aus als vor fünf Jahren. Sollte Ihre IT-Abteilung Schwierigkeiten haben, diesen Anforderungen mitzuhalten, sollten Sie vielleicht Ihre Denkweise überarbeiten.

Die TOP 4 ITSM-Trends für 2024

Welche ITSM-Trends und Entwicklungen sehen wir im Jahr 2024? Und wie werden sich diese auf Ihre Arbeitsweise auswirken?