Warum es beim nachhaltigen Wachstum nicht nur um Gewinn geht

Dieser Blogartikel fällt unter die folgenden Kategorien:

Corporate Social Responsibility (Soziale Verantwortung von Organisationen) ist für TOPdesk essentiell. Dabei beschäftigen wir uns nicht nur kurzfristig damit, sondern investieren langfristig betrachtet. Deshalb haben wir uns vollends dem nachhaltigen Wachstum verschrieben.

Was versteht man unter nachhaltigem Wachstum?

Fangen wir mal mit der Begriffsklärung an. Inc. definiert nachhaltiges Wachstum als „das realistisch erreichbare Wachstum, das eine Organisation erreichen kann, ohne sich mit Problemen konfrontiert zu sehen.“

In jüngster Zeit wird dem nachhaltigen Wachstum jedoch eine weitere Bedeutung zugesprochen, die über den geschäftlichen Erfolg hinaus geht.

Heutzutage erwarten sowohl Kunden als auch Mitarbeiter, dass sich Organisationen ihrer sozialen und umweltbezogenen Einflüsse bewusst sind. Sie sollen Verantwortung zeigen, wenn es um ihren Einfluss auf die Gesellschaft geht. Daraus ergibt sich eine neue Definition des nachhaltigen Wachstums. Forbes beschreibt nachhaltiges Wachstum nun als Wachstum, das sich wiederholbar, ethisch vertretbar, sowie verantwortungsbewusst im Hinblick auf die aktuelle und zukünftige Gesellschaft gestaltet.

Wie sieht nachhaltiges Wachstum in der Praxis aus?

Definitionen sind super. Doch wie sieht solches Wachstum in der Praxis aus, das sich wiederholbar, ethisch vertretbar und verantwortungsbewusst gestaltet? Das können wir am besten anhand eines Beispiels einer Organisation verdeutlichen, welche sich definitiv NICHT dem nachhaltigen Wachstum verschrieben hat.

Sie haben es sicherlich schon geahnt – wir reden von Amazon.

Amazon ist eines der führenden Unternehmen weltweit. Es ist seit sechs Jahren auf dem zweiten Platz der Fortune Liste der am meisten geschätzten Unternehmen der Welt. Dabei mögen die Kennzahlen und das Augenmerk auf das Serviceerlebnis zwar eindrucksvoll sein, dasselbe lässt sich über das Geschäftsmodell aber nicht behauptet.

Laut Forbes stieg Amazons Nettogewinn im Jahr 2020 um 84 %, bei einem Umsatz von 386 Milliarden USD. Sie haben richtig gelesen, Milliarden. Gleichzeitig kam ans Licht, dass Amazon systematisch Arbeiter weniger als vereinbart entlohnte und sich weigerte, Gewerbesteuer zu entrichten. Obendrein wuchs der Plastik-Fußabdruck von Amazon während der Pandemie um fast ein Drittel.

Daraus geht eindeutig hervor, dass Amazon sich nicht dem nachhaltigen Wachstum verschrieben hat. Das Ziel besteht in maximalem Wachstum, mit minimaler Rücksicht auf die Mitarbeiter, Lieferanten und den Planeten.

Zum Glück gibt es aber auch viele Organisationen, die sich nachhaltigem Wachstum verschrieben haben. Um ein paar Namen in den Raum zu werfen: Patagonia, die sich der „Rettung unseres Heimatplaneten verschrieben haben“; Gravity Payments, deren CEO den Mindestlohn innerhalb der Organisation auf 70.000 USD angehoben hat; und Intersolve, die bereits weit bevor es in jedermanns Munde war, im Jahr 1994 von nachhaltigem Wachstum gesprochen haben.

Wie geht TOPdesk in Sachen nachhaltiges Wachstum vor?

Wir wissen jetzt, was unter nachhaltigem Wachstum zu verstehen ist (und was nicht). Finden wir heraus, was TOPdesks CFO Rob Haaring zum Umgang mit nachhaltigem Wachstum zu sagen hat.

„Das nachhaltige Wachstum ist eines von vier Leitprinzipien bei TOPdesk. Wir denken langfristig, anstatt einfach koste es was es wolle unsere Gewinne zu maximieren. Das ist schon seit der TOPdesk Gründung durch unseren CEO Wolter Smit im Jahr 1994 der Fall. Wachstum, Gewinn und einen positiven Einfluss auf unsere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und den Planeten unter einen Hut bringen? Wir sind davon überzeugt, dass das möglich ist. Das ist unsere Interpretation von nachhaltigem Wachstum“, so Rob Haaring.

Doch wie setzen wir eine solch langfristige Perspektive im Arbeitsalltag um? Betrachten wir genauer, was TOPdesk in Sachen nachhaltiges Wachstum unternimmt.

1. Wir arbeiten mit unserem eigenen Kapital

Die meisten Organisationen setzen auf externe Investoren, um das Wachstum zu maximieren. TOPdesk nicht.

„Schon seit unserer Gründung setzen wir das von uns generierte Kapital ein, um zu wachsen. Hierbei haben wir uns bewusst dazu entschieden, uns von der Masse abzuheben“, meint Rob Haaring. „Bei der Zusammenarbeit mit externen Investoren kann es schwierig sein, an den eigenen Grundsätzen festzuhalten. Was wäre beispielsweise, wenn die Investoren eine ganz andere Vorstellung vom Wachstum hätten?“

Klar – wir sagen niemals „nie“. Eines ist aber sicher: Sollte sich TOPdesk zukünftig entschließen, mit externen Investoren zusammenzuarbeiten, müssen diese unsere Perspektive zum nachhaltigen Wachstum teilen. Rob Haaring ist allerdings überzeugt, dass das kein Problem darstellen wird:

„Glücklicherweise durchläuft der Markt einen Wandel: Corporate Social Responsibility und nachhaltiges Wachstum haben sowohl für Organisationen als auch externe Investoren einen immer höheren Stellenwert. Diese Entwicklung freut mich sehr.“, sagt Rob Haaring.

2. Wir lassen Forschung & Entwicklung nicht verkümmern

Unsere Software ist wie unser Kind. Selbstverständlich möchten wir also ihre Entwicklung im Auge behalten. Einige Organisationen reduzieren mit der Zeit ihre Investitionen in Forschung & Entwicklung, um den Gewinn zu maximieren. TOPdesk hingegen investiert stark in seine eigene Software, komme was wolle.

Rob Haaring erklärt: „Unsere Entwickler sind die Säulen, auf denen die kontinuierliche Verbesserung und Innovation unserer Software stehen, und sie sorgen gleichzeitig dafür, dass diese möglichst benutzerfreundlich ist. Wir bringen unseren Mitarbeitern und deren Fachwissen Wertschätzung entgegen und geben die Entwicklung nie in fremde Hände, selbst wenn das viel günstiger wäre.“

Wir glauben, dass wir wachsen, Gewinn machen und unsere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und den Planeten positiv beeinflussen können – und das alles gleichzeitig.

3. Wir investieren in unsere Mitarbeiter

Bei TOPdesk legen wir Wert auf das Wohlbefinden und die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter und stellen diese vor schnelles Wachstum oder kurzfristige Gewinne.

Unsere Employee Experience fördern wir unter anderem, indem wir temporäre Unterstützung bereitstellen, um unsere Support-Mitarbeiter während besonders regen Geschäftszeiten zu unterstützen. Außerdem räumen wir TOPdesk Mitarbeitern ein, Zeit und Geld (bis zu 10 % ihres Bruttogehalts) in ihre eigene persönliche und berufliche Entwicklung zu investieren – und noch vieles mehr.

Wir glauben daran, dass glückliche Mitarbeiter zu glücklichen Kunden führen. Daher mag es kaum überraschen, dass wir mit manchen unserer Kunden schon eine über 20-jährige Geschäftsbeziehung pflegen.

Rob Haaring erzähl: „Wie gut sich TOPdesk um seine Mitarbeiter und Kunden kümmert, erfüllt mich mit Stolz. In dieser Hinsicht werden wir nie Abstriche hinnehmen.“

4. Wir legen Wert auf die soziale Verantwortung der Organisation

Corporate Social Responsibility ist für uns nicht nur einer von vielen Punkten auf einer ToDo-Liste.

Uns ist bewusst, dass wir noch nicht perfekt sind. Aber wir übernehmen Verantwortung und versuchen, uns zu verbessern, indem wir unseren Fußabdruck kritisch betrachten und Möglichkeiten suchen, ihn zu verkleinern. Wir gewähren TOPdesk Mitarbeitern, sich eigenständig für gute Zwecke zu engagieren.

Erfahren Sie mehr über die soziale Verantwortung von TOPdesk

In diesem Blogartikel können Sie mehr darüber erfahren, was wir bisher unternommen haben, um unserer sozialen Verantwortung nachzukommen und was wir zukünftig noch besser hinbekommen möchten.